DeeperTravel – tieferes reisen –  wofür steht das eigentlich? Tiefes Reisen ist anders reisen – es geht nicht um Höhlenforschung oder Tieftauchgänge, sondern darum wie man tiefer, länger und nachhaltiger reisen kann.

Eine Möglichkeit dafür ist das Volunteer Reisen, die Freiwilligenarbeit im Ausland, oder der Volunteer Tourismus – viele Namen für ein Konzept, ein Konzept, das sich recht kurz beschreiben lässt:

Anders Reisen: Ehrenamtliche (also unbezahlte) Arbeit während einer Reise.

Doch ganz so einfach ist es nicht!

Volunteer Reisen kann als eine Art Tourismus verstanden werden, eine Reise, die meist länger als die klassische Urlaubsreise dauert, tiefer geht – in dem Sinne, dass der Austausch mit den Einheimischen über die Inanspruchnahme von Dienstleistungen hinaus geht. Eine Art Tourismus, die nachhaltiger ist (oder sein soll), weil sie den Austausch untereinander fördert, ein Gefühl für Solidarität und ein Kennenlernen anderer Lebensweisen vermittelt.

Diese Art des Tourismus gilt in der Branche als der derzeit am schnellsten wachsender Markt im Alternativtourismus. Während beispielsweise im angloamerikanischen Raum seit vielen Jahren junge Menschen in ihrem ‚Gap Year’ ehrenamtlich im Ausland arbeiten, ist dieser Trend im deutschsprachigen Raum relativ jung. Es existieren immer mehr Reiseveranstalter und Vermittlungsagenturen die Volunteer Reisen verkaufen.

Volunteer Reisen kann auch als eine Form der ehrenamtlichen Tätigkeit verstanden werden. Freiwillige Arbeit, fern von zuhause ausgeübt.

Internationale Freiwilligenarbeit hat eine lange Tradition und viele Projekte sind auf ehrenamtliche Mitarbeit angewiesen. Ehrenamtliche Arbeit umgibt uns, oftmals unter der Wahrnehmungsgrenze. Von der freiwilligen Feuerwehr, SanitäterInnen, StreetworkerInnen, etc. bis hin zur unbezahlten PraktikantIn in der Werbeagentur. Viele Menschen widmen sich einer Tätigkeit, die entweder Freude macht oder sinnvoll und notwendig ist – im besten Fall beides, ohne dafür bezahlt zu werden.

Bei Volunteer Reisen kann also grob unterschieden werden, aus welche der zwei oben genannten Perspektiven man das Phänomen betrachten will.

Dann kann man weiter unterscheiden zwischen:

 Der Tätigkeit

  • Umwelt (Tierschutz, Datenerhebung, Landwirtschaft,…)
  • Soziales (Kinder- u. Jugendarbeit, Bildung, Gesundheit,..)
  • Infrastruktur

Der Dauer des Aufenthalts

Das Spektrum reicht von 2-Wöchingen Workcamps bis hin zu jahrelangen Engagement.

Der Organisation und Planung

Die Reise kann selbstorganisiert werden oder über eine Reiseagentur oder Organisationen gebucht werden. Die zweite Option ist meist mit unterschiedlich hohen Kosten verbunden.

Der Destination

Viele Volunteer Reisen haben den so-genannten globalen Süden als Destination. Tieferes Reisen, das pflegen eines nachhaltigen Lebensstils und der respektvolle Umgang mit den Mitmenschen beginnt jedoch ‚zuhause‘ bei jedem Einzelnen – egal wo man sich befindet.

Stehst du vor der Entscheidung Freiwilligenarbeit im Ausland zu leisten oder planst du eine Volunteer Reise? Bist du LangzeitreisendeR, bist du Mitglied in einem interessanten Verein oder einer Organisation die sich mit dem Thema befasst? Hast du selbst schon einmal als Volunteer gearbeitet und möchtest du deine Erfahrungen teilen?

Dann bist du hier genau richtig!

Wir wollen dich mit Erfahrungsberichten und Infos zu interessanten Organisationen sowie Tipps und Tricks für die Planung, ReflexionFinanzierung und bei der Suche nach einem passenden Projekt unterstützen!

 

tiefer…länger…nachhaltiger