Im letzten Blogpost hat Shadi über ihre Nicaragua Freiwilligenarbeit bei Loro Trips in Léon berichtet. Das haben wir zum Anlass genommen und genauer nachgefragt: Barbara und Hanna vom Loro Trips Büro Salzburg und Fran und Wilbert vom Büro in Léon haben uns freundlicherweise 5 Fragen beantwortet:

 

Was ist Loro Trips?

Nicaragua Freiwilligenarbeit: Big Corn Island DeeperTravelLoro Trips ist ein nicht gewinnorientierter Reiseveranstalter mit Hauptsitz in Salzburg und einer Zweigstelle in León. Unser Schwerpunkt liegt auf Sprachreisen sowie individuellen Reisen für Gruppen oder Einzelpersonen nach Nicaragua. Wir sind ein Unternehmen der Städtepartnerschaft Salzburg-León, die seit dem 24. Juni 1984 besteht. Als Reiseveranstalter existieren wir seit knapp 3 Jahren. Wir sind ein vierköpfiges, nicaraguanisch-österreichisch-italienisches Team. Im sechsmonatigen Rhythmus wird unser Team vor Ort zusätzlich durch einen Volunteer unterstützt. Ein eigenes Büro in León zu haben, ist von großem Vorteil, es erleichtert die Kommunikation und ermöglicht eine intensivere Betreuung unserer KundInnen vor Ort.

 

Wie unterstützt ihr die Menschen in Nicaragua?

Nicaragua Freiwilligenarbeit mit Kindern DeeperTravelWir sind darum bemüht, kleine Betriebe und Privatpersonen zu unterstützten und achten sehr darauf, wo das Geld hinfließt. Wir achten auf lokale Führung und eine möglichst nachhaltige und soziale Orientierung der Unternehmen, auch wenn sich dies nicht immer als leicht herausstellt. Wir verstehen uns nicht als Konkurrenten der lokalen touristischen Anbieter, sondern als Vermittler, Freunde und Verstärker. Dank der langjährigen Städtepartnerschaft pflegen wir zahlreiche, intensive Freundschaften und Kontakte mit Nicaragua. Dies ermöglicht es uns auch touristische Anbieter zu vermitteln, die sonst kaum wahrgenommen würden und besondere Aktivitäten im sozialen und kulturellen Bereich zu organisieren.

In der Gründungszeit von Loro Trips, zwischen 2011 und 2012, haben wir unsere PartnerInnen in León intensiv unterstützt, indem wir diverse Schulungen organisiert und finanziert haben: Erste-Hilfe-Kurse für Tourguides, Didaktik-Schulung für SpanischlehrerInnen, Marketing- und Kundenbetreuung für die Anbieter touristischer Dienstleistungen. Unterstützt wurden wir in diesem Vorhaben vom Roten Kreuz, der UNAN (Anmerkung: Universität in Léon) sowie der Stadt Léon.

 

Nicaragua Freiwilligenarbeit: Was bietet ihr Volunteers?

Nicaragua Freiwilligenarbeit: Schildkröten DeeperTravelWir sind in erster Linie Veranstalter von Sprach- und Rundreisen. Seit Anfang dieses Jahres ist die Nachfrage nach Freiwilligen-Jobs jedoch deutlich angestiegen, daher sind wir sehr darum bemüht, neue ProjektpartnerInnen zu finden, die Bedarf an Volunteers haben. Nächstes Jahr werden wir u.a. das Projekt Sonflora in Poneloya/León besuchen, welches Kinder aus Familien mit häuslicher Gewalt unterstützt, sowie das Nicaraguaprojekt des Verein Zompopo (Verein zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung in Lateinamerika) in Puerto Cabezas (Anmerkung: Autonome Region RAAN an der Karibikküste Nicaraguas).

Bislang haben wir mehrmals erfolgreich Volunteers (jeder Altersstufe) an Partnerschulen und -kindergärten, ans Altersheim sowie an Straßenkinderprojekte, alles hauptsächlich in León/Umgebung, vermittelt. Wir bieten den angehenden Volunteers eine intensive, persönliche Beratung in Salzburg und Betreuung vor Ort, organisieren auf Wunsch Sprachkurse und Unterkunft (in Familien, Hostels etc.).

 

Was habt ihr in Zukunft vor?

Nicaragua Freiwilligenarbeit: Strand von Las Penitas DeeperTravelWir sind ständig am Planen neuer Reiserouten, aktiv auf der Suche nach neuen PartnerInnen, sei es in Nicaragua als auch in Österreich, Deutschland, der Schweiz, in Spanien oder Italien. Stets offen für neue Projekte. Derzeit arbeiten wir an einer Fair Trade-Reise. In Nicaragua gibt es aktuell 5 HandelspartnerInnen der EZA Fairer Handel GmbH. Wir sind in Kontakt mit anderen Partnerstädten Léons sowie anderer nicaraguanischer Orte. Im Februar 2014 durften wir zu unserer großen Freude eine Exkursion für die Paris Lodron Universität Salzburg (Fachbereich Kommunikationswissenschaft und Fachbereich Romanistik) organisieren, welche seit 1990 eine Partnerschaft mit der Universidad Nacional Autónoma de Nicaragua (UNAN) in León pflegt. Wir hoffen auf weitere Exkursionen in den kommenden Jahren. Ebenso haben wir bislang erfolgreich mehrere BürgerInnenreisen für andere Städtepartnerschaften, Gruppenreisen und zahlreiche Rundreisen für Einzelpersonen organisiert.

Nächstes Jahr veranstalten wir erstmals eine Fotoreise gemeinsam mit der Wiener Fotografin Ingrid Fankhauser… mehr wollen wir noch nicht verraten…

Die große Herausforderung in nächster Zeit wird für uns sein, auf eigenen Beinen stehen zu können, da wir derzeit als Projekt der Städtepartnerschaft noch subventioniert werden.

 

Was bedeutet für euch ‚tieferes Reisen‘?

Nicaragua Freiwilligenarbeit: Vulcan Telika Nicaragua DeeperTravelTiefes Reisen bedeutet für uns nachhaltiges, umweltschonendes, klimafreundliches, sanftes Reisen, allein oder in kleinen Gruppen, fern vom Massentourismus, eine intensive Auseinandersetzung mit Kultur und Natur, mit den Einheimischen, lokale Küche testen, die Sprache lernen, sich anpassen.

Bei den durchschnittlichen 5 Wochen Urlaub im Jahr, kann so manch eine/r am Stück maximal 2-3 Wochen auf Urlaub fahren, wir nicht ausgeschlossen. Man hat dann oft das Gefühl, in dieser kurzen Zeit alles und noch viel mehr sehen zu müssen. Wir halten uns eher daran, weniger Orte zu bereisen, dafür länger und intensiver, dies versuchen wir auch unseren KundInnen zu vermitteln. Weniger ist auf jeden Fall mehr!

Leider lässt es sich bei Fernreisen nicht vermeiden, Langstreckenflüge in Anspruch zu nehmen, und wenn die Zeit dann auch noch knapp ist, private Transfers und Boote zu nehmen. Wir bitten unsere KundInnen in unseren Tipps zur Reisevorbereitung immer darum, sich über sog. Emissionsausgleichszahlungen zu informieren, und wer es sich leisten kann, diese zu tätigen.

 

Beste Grüße vom Loro Trips Team

Barbara, Hanna, Fran und Wilbert

 

Fotos: © Loro Trips

tiefer…länger…nachhaltiger